mux - Mein Laptop - mux









         


Fedora-Core 2
64 Bit

Ein Bild von mux:

Distributionsübergreifende Informationen habe ich auf die mux-Hauptseite und auf der mux-Sarge-Seite hinterlegt und wiederhole sie nicht alle bei der Beschreibung einer anderen distributionsspezifischen Beschreibung. Daher rate ich jedem auch diese Seiten zu besuchen.


Nun zu meiner Fedora Core 2-Installation:
Ich habe mir die vier binär-CDs für AMD64 heruntergeladen und gebrannt. Die Instalation verlief glatt. Es gab keine Probleme. Den Bootmanager (grub) konnte ich in die Boot-Partition schreiben, um ihn von meinem Sarge-Bootmanager (auch grub) booten zu können. Standardmäßig verwendet Fedora den GDM mit eigenem Bild. Nach dem Einloggen erwartete mich ein stark umgestalteter Gnome-Desktop. Wähle ich im gdm-Menü einen anderen Fenster-Manager, so klappt dies auch für diese Sitzung, aber leider merkt sich der Fedora-GDM das nicht. Der Sarge-GDM fragt mich, ob er sich diese Entscheidung merken soll, und mein default-WM der jetzt gewählte WM sein soll. Die Konsole und das Gnome-Terminal sind bei Fedora nur in der hintersten Ecke zu finden. Andere Terminals fand ich nicht in den Menüs.
Die Hardware-Erkennung hat im Prinzip genauso gut gearbeitet, wie unter Sarge. Nur habe ich es leider nicht geschafft, den Synaptics-Treiber zu übersetzen. Ich habe schon sämtliche X-Entwicklungs-Bibliotheken installiert, aber ich habe es immer noch nicht geschafft, das Touchpad unter Fedora vernünftig zu konfigurieren. Es funktioniert immer nur noch als Standard-PS2-Maus.
Obendrein hat das up2date-Modul bei einem Online-Upgrade die libpng zerstört. Damit wurden KDE, Gnome und der grafische GDM unbenutzbar. Durch ein Herunterladen des passenden RPM-Paketes und Installation auf der console konnte ich das grafische Fedora Core 2 wieder halbwegs zum Leben erwecken. So wie vorher war es aber auch nicht: Der grafische GDM funktionierte immer noch nicht, manche Icons waren bei Gnome verschwunden und manche Programme stürzten mit einer nichtssagenden Fehlermeldung ab.
Aus den genannten Gründen habe ich Fedora gegen SID getauscht. Den entsprechenden Installationsbericht gibt es unter: Diesem Link

         

Für Fragen, Anmerkungen und Ergänzungen steht mein Webmaster (ich) jederzeit zur Verfügung
© Copyright 2004 Robin Haunschild  Alle Rechte vorbehalten.
aktualisiert im Juli 2004 (63 nZ3), optimiert für 1152 x 864